Egglicious and Ricetastic
Adaption von Eigenschaften und Verhalten natürlicher Stoffe auf virtuelle Umgebungen am Beispiel von Eiern und Reis

Im Rahmen des Komplexpraktikums “Baby es gibt Reis” zusammen mit Hannes Leitner und Brian Eschrich mit Interaktionsformen der menschlichen Hand beschäftigt.
Der Gedanke war folgender: Auf Multitouch-Tischen kann man als Anwender deutlich intuitiver interagieren als zum Beispiel mit einer Maus, weil man digitale Objekte direkt ohne Übertragungsgerät berühren kann. Allerdings beschränken sich bisherige Systeme auf die Erkennung von Fingerspitzen – die Hand eines Menschen kann und will deutlich ausschweifender mit Objekten interagieren. Deswegen untersuchten wir den Umgang der Hand mit natürlichen Stoffen wie Reis oder Eiern, um intuitive Gesten herauszufiltern.
Praktisch wurden unsere Untersuchungen finalisiert durch eine prototypische Erweiterung von Braindump, eines visuellen Systems für Wissensmanagement, mit Hilfe von MT4j basierend auf Processing. Genauer kann man sich das in folgendem Video ansehen:

Sag etwas

Deine email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>